5 Typen aus Tibet

September 27, 2007

tibeter-singen.JPG

Sympathische Kerlchen – aber es geht nicht um sie, sondern um fünf waaaaahnsinnig wirkungsvolle Yoga-ähnliche Übungen die angeblich seit Jahrhunderten von tibetischen Mönchen praktiziert werden und ewige Jugend, inklusive höchstem Energielevel und Rundumzufriedenheit in allen Lebensbereichen versprechen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Das Krankheitsbild des Tages: die Popcorn Lunge

September 6, 2007

Vor allem bei Arbeitern in Popcornfabriken kommt eine Krankheit namens „Popcorn Workers Lung“ vor.
Denn damit das Popcorn so richtig gut schmeckt enthält es ein Butteraroma namens Diacetyl. Bei der Zubereitung verdampft dieses und das Einatmen kann zu einer sogenannten Bronchitis obliterans führen welche wiederum so starke Schäden anrichten kann, daß eine Lungentransplantation die einzige Rettung ist.
In Colorado hat´s jetzt einer geschafft diese Krankheit zu bekommen obwohl er nicht in einer Popcorn Fabrik arbeitet.
Der Mann hat sich über Jahre hinweg, mehrmals täglich Popcorn gemacht und dabei wohl die Dämpfe eingeatmet.
Mehrmals täglich Popcorn – ich könnte mir vorstellen, daß da die Lunge noch sein kleinstes Problem ist…..*kopfschüttel*

zum Spiegel-Artikel

Alles halb so wild

September 3, 2007

Und siehe da: alles wieder einmal halb so wild. Schönes Haus, nette Kolleg/innen und nach 5 Wochen Pause war es richtig gut wieder einmal neue Inputs zu bekommen. Außerdem war es schön, zu merken daß die Sache mit dem Therapeut-Patient-Kontakt-herstellen schön langsam in mein natürliches Verhaltensrepertoire übergeht.
Und ein bißchen überraschend: Patienten mit einem Altersdurchschnitt von….sagen wir mal 42?
Überraschend deshalb, weil das ungefähr 28 Jahre unter dem Durchschnitt liegt den ich bisher zu betreuen hatte (wenn man anfängt bei 65-jährigen von jungen Patienten zu sprechen, merkt man daß sich die Relationen irgendwie geändert haben). Was aber wiederum bitte keinesfalls als Beschwerde oder sonstwie negativ aufzufassen ist – lediglich eine Tatsache. Wir haben uns letztes Jahr schon gewundert wo denn eigentlich all die jungen Leute landen die sich verletzen?

Oder ist nur die Anzahl an alten Menschen die sich verletzen so enorm groß, daß der Rest in der Masse untergeht? Ich hab mal gelesen, daß in einem einzigen mittelgroßen Wiener Krankenhaus pro Tag sechs Oberschenkelhalsbrüche operiert werden. (Zur Erklärung: Oberschenkelhalsbruch ist DIE klassische Verletzung, die sich ältere Menschen bei einem Sturz zuziehen).
Sechs pro Tag!
Kaum vorzustellen wie oft das in ganz Wien bzw. Österreich passiert!

Apropos Krankenhaus…muß jetzt aufhören…und das hängt nur damit zusammen daß mein Essen gleich fertig ist und nicht etwa weil gleich die neue Staffel dieses rührseligen Pseudo-Ärzte-Liebes-Kitsch-Dramas Grey´s Anatomy anfängt 😉

Und gleich selbst erwischt

September 2, 2007

Kaum starte ich eine Seite über Gesundheit usw., schon bin ich selbst krank. Wie praktisch, kann ich gleich aus persönlicher Erfahrung was zu dem Thema schreiben 😉
Mich hat nämlich voll die Grippe oder sowas erwischt. Es hat ganz klassisch mit Halsschmerzen begonnen, auf dem Weg zu Nase und Nebenhöhlen im Hals einen Hustenreiz hinterlassen und ist als Mööööörder-Schnupfen mit tränenden Augen und Kopfschmerzen zur vollen Blüte gelangt.
Allerdings geht´s mir heute schon viel besser als gestern und das habe ich bestimmt
Den Rest des Beitrags lesen »

Bald geht´s wieder los

September 1, 2007

 

Die Ferien waren ja leider wie immer viel zu kurz. Kaum zu glauben, daß ich ab Montag wieder einen 8 Stunden Tag haben werde. Und das wo ich mich doch gerade erst ans lange schlafen gewöhnt habe! Und die guten Vorsätze den bisher gelernten Stoff zu wiederholen? Na ja, kein Kommentar…

Zur Erklärung: am Montag startet das letzte Jahr meiner Ausbildung zum Physiotherapeuten. Dann heißt es wieder “ohzahn”. Noch dazu wo ich mir vorgenommen habe im letzten Jahr wirklich Gas zu geben und mich noch einmal richtig anzustrengen. Ich glaube zwar nicht, daß ein guter Notendurchschnitt automatisch bedeutet, daß man ein guter Therapeut wird (definitiv nicht) – aber sich ein bißchen mehr anzuschauen als gerade mal notwendig kann ja auch nicht schaden, oder?